Freitag, 19. Oktober 2012

Waschball im großen Familien Test

Auf der Facebook Seite von Thermostar gab es vor einiger Zeit ein Gewinnspiel, bei dem die ersten 1000 Teilnehmer einen Waschball bekamen.
Ich war unter den ersten 1000 und bekam nach ein paar Wochen so einen grünen Ball nach Hause geschickt. Hmmm....
so eine richtige Meinung hatte ich davon nicht.
Im Begleitschreiben stand: "Viel Spaß beim Geld sparen, denn dieser Waschball reinigt ganz ohne Waschmittel".
OK. An Wunder glaub ich nicht und da ich eher erstmal an die nicht Wirkung glaube lag er nun auch einige Zeit im Keller. Der eine Grund war, dass in der Anleitung stand, ab ca. 6 kg Wäsche benötigt man zwei Bälle. Ich hatte ja nun nur einen und mache aber gerne meine 8kg Maschine auch ziemlich ganz voll.
Der andere Grund war.... naja, hab gedacht, zweimal waschen will ich einfach net, wenns nicht klappt.

Aber vor 14 Tagen war es nun soweit.


Matschwetter, Gartenarbeit... ich hatte es satt jeden Abend Pauls schöne Jacke erneut zu waschen, da sie nach 5 Minuten im Garten aussah wie Sau.
Da fiel mir der Waschball in meinem Regal ein und ich warf ihn in die Wäsche. Hatte 30 Grad Wäsche, eine versaute Jacke und 1 Tischdecke welche das Abendessen nicht ohne Flecken überlebt hatte.
Und was meint ihr?
Ich hab echt meinen Augen nicht getraut! Sauber!!!!!!!!!!!
Das ganze hab ich mittlerweile mit eingetrockneten Blutflecken, normaler dunkler 40 Grad Wäsche und noch ein paar mal mit der Dreckjacke probiert!
Ratet mal?
Alles sauber!!!!!!!!
Ich fass es nicht!!!! So genial!

Bedienungsanleitung:
- Bis 5kg 1 Waschball, danach 2.
- Bei stark verschmutzter Wäsche kann man Fleckenentferner zufügen.
- Es wird empfohlen farbige und weiße Wäsche zu trennen.
- Waschbar bis 90 Grad
- Der Waschball muss nicht getrocknet werden, kann sofort wieder verwendet werden.
- Für eine bessere Waschleistung wird empfohlen den Waschball einmal im Monat für ein paar Stunden in die Sonne zu legen zum trocknen.

Verprechen:
- Spart Energie und Wasser
- Reduziert Kalk, Rost und Ablagerungen
- In jeder Waschmaschine verwendbar
- beseitigt Bakterien in der Wäsche
- erhält die Kleidung mit sauberem und frischem Duft
- für sensible Haut, keine Allergien
- preiswerter als Reinigungsmittel und Waschmittel
- reinigt Kleidung ohne Bleichmittel soagar im kalten Wasser

Wie arbeitet er?
So ganz hab ichs nicht verstanden, aber der Waschball arbeitet mit negativen Ionen welche durch die Bewegung entstehen.

Meine Meinung:
Thermostar, ich liebe Euch! So ein tolles Produkt hatte ich schon lange nicht mehr für mich als Haushaltshilfe! Es spart Geld, hat mich noch nicht enttäuscht und ist einfach lustig.
Ich liebe den Ball. Allerdings brauch ich unbedingt noch einen zweiten, damit ich wieder meine vollen Waschmaschinen waschen kann. Denn ich sammle immer...
Achja, die Lebensdauer eines Balles ist ca. 3 Jahre.
Rechnet mal hoch wieviel Waschmittel man da spart?
Also 100-150 EUR denk ich wird es schon sein bei uns im 3 Personen Haushalt!
Coole Sache!
Einen genauen Preis kann ich euch nicht sagen, aber ich hab im www schon welche für 3 EUR gefunden.
Na, wenn das nicht eine tolle Sache ist!?
Vielen Dank, dass wir uns von sowas genialem überzeugen durften!!!!!!!!

Kommentare:

  1. Nicht schlecht, das einzige was ich vermissen würde wäre der Duft meines Waschmittels aber es gibt ja Weichspüler ^^ Es hat mich für einen Moment an die Trocknerkugeln erinnert. LG Desiree

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, meine Wäsche wurde ebenfalls sauber, aber ich mag es nicht wenn die Wäsche nach nichts riecht... hier mein Bericht zum Themostar Waschball

    http://steffi-testet.blogspot.de/2012/08/waschball-von-thermostar.html

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe diesen Ball auch gewonnen, bis jetzt hatte ich noch nicht die Zeit ihn zu testen. Aber nach deinem Bericht, werde ich mich mal ans Werk machen ;-)

    LG Kleiko

    AntwortenLöschen
  4. Hey wirklich informativer Test zu einem klasse Produkt! Habe ebenfalls dieses Produkt testen dürfen und war vollkommen überzeugt, man spart nicht nur eine menge Geld durch die Reduzierung des Waschmittels sondern auch durch Strom.

    In meinem fast täglichen Gebrauch bei zwei Kleinen Kinder befindet sich der BioWashBall von Emker, der hats mir wirklich angetan.

    Was ich ebenfalls vermisse ist der fehlende Geruch, doch da benutze auch mal einen Klecks Weichspüler.

    Weiter so!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, bin über diesen Test gestolpert, weil mir meine Mutter heute einen dieser Waschbälle geschenkt hat. Sie hatte diesen gewonnen... zusammen mit einer kostenlosen Vorführung eines megateuren Dampfreinigers. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

    Da ich in solchen Angelegenheiten recht skeptisch bin, habe ich auch noch weitere Quellen durchforstet. Es wird euch nicht gefallen, aber laut Umweltbundesamt und eines Tests des Instituts für Landtechnik an der Universität Bonn, liefert ein Waschball kein besseres Waschergebnis, als das Waschen mit reinem Wasser. Das heißt, zukünftig könnt ihr euch beim Waschen nicht nur das Waschmittel, sondern auch den Waschball sparen und habt das gleiche Ergebnis. Denkt mal drüber nach ... ;)

    Ein Gutes hatte meine Recherche. Ich werde zwar den Waschball nicht verwenden aber dafür zukünftig nur noch die Hälfte an Waschmittel einfüllen. Das reicht nämlich auch.

    AntwortenLöschen