Freitag, 17. Februar 2017

Mehrwert durch Cashback und Co.

Ich muss heute mal meine eigenen und privaten Gedanken wieder veröffentlichen. Mich beschäftigt das Thema Cashback und Coupons ja schon länger. Es gibt auch unzählige Facebook Gruppen oder Blogger die sich sehr und ständig damit befassen.
Bei mir fing es als Mami an. Da gibt es dann Pampers Coupons wo man Geld sparen kann, Coupons für Feuchttücher, Glässchen, Brei etc.
So bin ich da ein klein wenig hineingeschlittert. Ab und an natürlich die Punkte Coupons von Paypack und Deutschlandcard.
Diese beiden nutze ich schon von beginn an und da muss ich wirklich zugeben dass es sich schon sehr gelohnt hat bei mir.

Nun aber gibt es viele Menschen die Coupons aus Zeitungen, Reklameheften sammeln, abheften und wirklich gezielt einsetzen.
Das habe ich mal kurz probiert aber ich hatte irgendwie immer Coupons wo ich die Sachen leider gar nicht gebrauchen konnte, weil ich meist eh schon eine günstigere kaufe und voll zufrieden bin damit oder weil mein Vorrat an diesen Dingen noch groß genug war.
Schließlich habe ich kein eigenes Zimmer für diese Sachen wie extreme Schnäppchenjäger.
Vorbild hier ist einfach die USA wo es so etwas schon lange gibt.

Also habe ich mal ein bisschen nach Cashback geschaut.
Hin und wieder hab ich das schon gemacht... es gab mal Milchschnitte und ähnliche Produkte. Hat reibungslos funktioniert.
Das Problem ist nur ich wohne sehr ländlich. Oft muss ich wirklich 20km fahren um an einen Markt zu kommen wo es solche Dinge überhaupt gibt.
Diese Woche war ich zufällig in der Nähe eines großen Supermaktes und habe mir vorher mal die aktuellen Cashback Aktionen angeschaut.

Was ist aber Cashback überhaupt?
Es kommt natürlich aus dem Amerikanischen und bedeutet frei übersetzt "Geld zurück".
Ich gehe also in Vorkasse.

Man kauft die Produkte, meist mit einer deutlichen Geld zurück Kennzeichnung. Behält den Kassenzettel und setzt sich zu Hause an den PC um die Codes im inneren der Verpackungen oder eben den Kassenzettel einzugeben/einzuscannen.
Anschließend gibt man seine Kontodaten ein und E-Mail Adresse.
Meist bekommt man gleich eine Nachricht dass alles ok ist und das Geld demnächst auf das angegebene Konto überwiesen wird.
Eigentlich nicht schwer.

Eigentlich....

Nun mein Test diese Woche.
Ich musste 20km zum nächsten Kaufland fahren, wo ich die große Hoffnung hatte solche Produkte zu finden. Denn hier im Ort hatte ich schon geschaut.
Also vorher noch die Notizen gemacht und alles rausgesucht. Hat auch länger gedauert als das übliche Einkaufszettel schreiben.
Dann gezielt nach den gekennzeichneten Produkten geschaut und nebenbei noch Wocheneinkauf erledigt.
Oft nur Bruchteile gefunden... dann bei manchen Dingen leider nicht mehr gewusst ob mit Kennzeichnung oder ob der Kassenbon reicht.
Da es ja auch nicht meine normale Einkaufsstätte war, hat alles länger gedauert.
Zum Schluss noch 2x bezahlen.
Da ich ja viel gekauft habe, hatte ich mir die Cashback Sachen vorsichtshalber extra auf einen Bon drucken lassen.
Kürzer ist besser beim einscannen. ;-)

Puh.... erstmal geschafft.
Zu Hause ging die Arbeit dann weiter.
Die einzelnen Seiten aufrufen, Codes eingeben... Kassenzettel fotografieren.... Daten eingeben....

Das hier war meine Ausbeute an aktuellen Aktionen.


Mehr gab es leider bei uns momentan nicht.
Das sind 4x Merci Packungen. Die anderen 3 Sorten gibt es hier leider nicht.
Bei Aosta kann man sich zwei Produkte Rückerstatten lassen und bei Herta Finesse bekommt man 1 von 2 bezahlt.
1 Glas Schwartau Pura Marmelade fehlt noch und bei Camelia und Activia kann man das Geld bei Nichtgefallen zurück holen.
Bei der Rügenwalder Mühle kann man momentan auch Geld zurück bekommen für vegetarische Gerichte.
Das hatte ich letzte Woche schon ausprobiert, denn die Wurst gab es in unserem Netto auch.
Von Schwartau und Rügenwalder Mühle habe ich sogar das Geld schon auf dem Konto.

Fazit:
Puh... was soll ich sagen...
Für mich war es schon ein größerer Zeitaufwand diese Aktion.
Vielleicht bekommt man da ja wirklich die Routine rein wenn man es öfter macht. Ich musste es aber vorher genau aufschreiben weil ich sonst nur die Hälfte behalten hätte an den Produkten. Schließlich hatte ich ja meinen Essensplan und Einkaufszettel auch noch zu beachten.
Und nach Angeboten schaut man ja dann auch noch zusätzlich.
Grundsätzlich finde ich es nett wenn man so Produkte kostenlos mit wenig Zeitaufwand ausprobieren kann. Würde es das alles hier vor Ort geben, wäre der Aufwand für mich natürlich geringer. Ich denke, dass ich ab und an schon weiter Cashback machen werde.
Allerdings nicht kontinuierlich und nicht im großen Stil. Dafür muss ich gestehen geht mir persönlich Zuviel Zeit verloren.
Schon die Vorbereitung und dann das ganze eingeben hat mich dann doch ein bisschen genervt. Ab und an ist gut, aber immer ist es nichts für mich.

Wie seht Ihr das?
Nutzt Ihr Cashback Angebote? Kauft Ihr viel mit Coupons? Kauft Ihr vielleicht sogar viele Dinge auf Vorrat wenn es solche Aktionen gibt?
Mich interessiert Eure ehrliche Meinung. Vielleicht habt Ihr ja auch Tipps dass nicht soviel Zeit auf der Strecke bleibt?

Ich wäre Euch dankbar und wünsche Euch nun erst einmal ein schönes erholsames Wochenende....



Kommentare:

  1. Ich nutze vorallem die 10 Prozent Gutscheine, ansonsten ist mir das echt zu stressig.
    Lieben Gruß an dich

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde ja Cashback Aktionen klasse.
    Die Merci Schokolade habe ich schon in allen 7 Sorten gekauft und eingerreicht, das gleiche machen wir jetzt nochmal denn es gilt ja pro PErson :)
    Grüße Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehst das wusste ich wieder nicht. Dachte pro Haushalt ;-)
      LG, Bettina

      Löschen