Sonntag, 17. Juni 2012

Kochen mit den Testladys und Fachingen

Testladies Forum

Bei den Testladys konnte man sich wieder für ein tolles Projekt bewerben. Nämlich für ein Kochbuch von Staatl. Fachingen mit dem Titel: Natürlich besser kochen.
Ich durfte vor einiger Zeit bereits das Wasser von Staatl. Fachingen probieren und war daher sehr auf das Kochbuch gespannt.

Das Kochbuch wirbt mit einfachen Rezepten, welche leicht zubereitet sind und dabei auf einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt achten.
Hierzu möchte ich euch gleich einmal ein kleines Video zeigen.





Eigentlich muss ich wirklich zugeben, dass die Gerichte im Kochbuch alle sehr lecker ausschauen. Aber irgendwie war bei mir der Wurm drin. Entweder fehlten mir immer wieder Zutaten oder wir haben spontan wieder mal gegrillt oder waren gar nicht zu Hause beim essen. So gings die letzten 3 Wochen wirklich zu!

Gestern hab ich jetzt aber doch die Chance genutzt und wenigstens mal eine Nachspeise aus dem Kochbuch gemacht. Da fiel meine Wahl auf den Himbeerknuspertraum. Aber ich habe improvisiert und das nicht zu knapp! ;-)

Zutaten für Originalrezept:
200 g Himbeeren (bei mir warens Erdbeeren)
400 g Soja Joghurt Natur
2 Tüten Bourbon-Vanillezucker
20 Amarettini ( bei mir warens 10 Löffelbisquit)

Zubereitung:
1. Himbeeren waschen, vorsichtig abtrocknen und auf vier Gläschen verteilen.
2. Soja-Joghurt mit Bourbon-Vanillezucker gut verrühren, über die Himbeeren geben und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
3. Kurz vor dem Servieren die Amarettini in eine Plastiktüte geben und mit einem Nudelholz zerbröseln. Die Brösel auf die vier Gläser verteilen und sofort servieren.




Hört sich einfach an. War auch einfach!
Soll ich euch was verraten: Sogar mein Mann hat gesagt sowas können wir öfter machen. Obwohl er beim Anblick des Joghurts erst die Nase gerümpft hat!

Meine Meinung:
Die Bilder in diesem Kochbuch sahen alle lecker aus. Leider konnte ich aber mit manchen Sachen einfach nichts anfangen. Das würde mein Mann und mein Sohn nie essen.
Bei eigentlich allen Gerichten fehlten mir einige Zutaten die es auch im Dorfladen nicht gab. Also wo ich wirklich in größere Geschäfte muss um sie zu besorgen.
Ich hab bei meinem Nachtisch eine andere Variation gemacht und für die nächsten Tage hab ich Lasagne mit Bolognese von roten Linsen geplant. Aber selbst da tausche ich Zutaten aus, da ich nicht nochmal extra einkaufen will und das nehme was ich grad im Garten hab. Außerdem mag mein Mann keinen Spinat. Der war jetzt bei einigen Gerichten mit drin.

Also wenn meine Familie nicht so speziell wäre, dann wäre es ein super Kochbuch. So finde ich es einfach ok. War halt nicht viel für meinen Sohn mit drin was er wirklich mag und essen würde.
Aber den Nachtisch mach ich jetzt öfter. Demnächst mit Johannisbeeren! ;-)
Vielen Dank, dass ich testen durfte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.