Dienstag, 13. März 2018

Schon seid meiner Kindheit bin ich großer von aller Bullerbü Geschichten. Das bisschen heile Welt und die bodenständigen Menschen haben es mir irgendwie angetan.
Daher war ich auf das Büchlein Leben und Kochen wie in Bullerbü sehr gespannt und möchte es Euch heute vorstellen.



Geschrieben wurde das Buch von Sarah Schocke und Lotte Reinhardt und ist im Kailash Verlag erschienen.

Das Buch beinhaltet Nordische Ideen und Rezepte vom Land. 
Ich wusste nicht so recht was ich mir darunter vorstellen sollte aber ich war gespannt.

Zum Inhalt:
In dem Buch findet man alles was Bullerbü ausmacht. Rezepte, Dekorationen, Lebensweisheiten und den ein oder anderen Tipp um das Leben einfach ein klein wenig lockerer und ruhiger zu sehen.
Rezepte wie Apfelchips herstellen, Limonade, Fischfrikadellen oder leckeres Gebäck wie Brombeerschnitten kommen genauso dran wie die verschiedenen Traditionen im Frühling, Sommer, Herbst und Winter.
Warum sind die Menschen dort so gelassen?
Weil es eh so kommt, wie es kommt.
Das Buch läd zum relaxen ein und lässt einen ein klein wenig über das wichtige im Leben nachdenken.
Auch der Blick auf die Natur wird hier hervorgehoben. Lebensmittel aus dem Garten, Wald und vom Wegesrand.

Fazit:
Das Buch ist ein richtig kleiner Schatz mit tollen Ideen, Lebensweisheiten und Rezepten.
Man kann in die heile Welt abtauchen und fühlt sich einfach ruhig, gelassen und der Natur ganz nah durch die Geschichten und Traditionen in dem Buch.
Auch das Cover bringt schon etwas beruhigendes mit sich und ich finde das Buch ein wunderschönes Geschenk.
Es ist für jeden geeignet. Egal ob man Rezepte mag, Geschichten, einfach nur Unterhaltung oder Wissen aufsaugen möchte.
In diesem Buch findet jeder etwas für sich und es ist wirklich lesenswert. 
Ich werde es mit Sicherheit auch einmal verschenken, da ich schon jemanden im Hinterkopf habe, der genau für solche Art von Büchern ein Faible hat.

Ich denke man sollte es mal gelesen haben, egal ob einem Rezepte liegen oder nicht. Wenn nicht, dann macht man einfach ein paar Apfelchips mit den Kids und erzählt woher der Weihnachtsmann wirklich kommt ;-)