Montag, 11. März 2019

Backe, backe Kuchen... der Bäcker hat gerufen....

Werbung
Backt Ihr gerne? Brot, Brötchen, Kuchen, Pizza?
Es gibt so viele Dinge welche man mit dem richtigen Mehr herstellen kann und ich gebe zu dass ich früher für alles ein und das selbe Mehl benutzt habe. Mittlerweile ist das schon ein wenig anders.
Mein bevorzugtes Mehr ist noch immer das 10kg Dinkelmehl Typ 630 aus einer Mühle in der Gegend.
Aber ich probiere immer gerne neues aus und mittlerweile gibt es ja Kuchen, Pizza, Spätzlemehl….
Das sind zumindest die bekanntesten.

Wir bekamen zum ausprobieren eine tolle Mischung von Vorarlberger Mehl aus Österreich und machten uns natürlich gerne ans ausprobieren.



Neben zwei wundervollen großen Teigschabern, welche hier mittlerweile unsere Lieblingsutensilien für Pizzabacken etc. sind gab es einige Sorten Mehl zum probieren.

Pizzamehl
Kuchenmehl
Spätzlemehl
Zopfmehl
und eine wundervolle Backmischung für Dunkles Kornbrot.

20.000 Tonnen Getreide werden jährlich in der Vorarlberger Mühle in Feldkirch zu Mehl gemahlen.
Im internationalen Vergleich eher wenig, dennoch wird hier auf höchste Qualität geachtet und immer wieder neue Produkte entwickelt, welche für zu Hause im Alltag eine wahrliche Erleichterung sind.
Allen voran die verschiedenen Brotbackmischungen.
Wir haben die für dunkles Kornbrot in unserem Brotbackautomat gemacht. Zuerst war ich skeptisch, da es natürlich ein sehr dunkles Brot war und meine Kinder leider eher helles bevorzugen aber ich sollte mich hier getäuscht haben.





Zutaten:
(Kornanteil 87%) WEIZENMEHL, ROGGENMEHL, WEIZENVOLLKORNMEHL, HAFERFLOCKEN, Leinsamen, jodiertes Salz, Trockenhefe, Sonnenblumenkerne, GERSTENMALZMEHL, getrockneter Sauerteig aus WEIZEN, Dextrose, Brotgewürze (Fenchel, Coriander, Anis), WEIZENPROTEIN, WEIZENQUELLMEHL, Maltodextrin, Fruchtpulver Acerola





Das Dunkle Kornbrot war frisch gebacken, so weich und saftig, dass meine Kinder es an 2 Tagen verschlungen haben und nach mehr bitten. Zum Glück hat die Backmischung für 2x gereicht... aber nun ? ;-)

Auch sehr genossen haben wir unsere Lieblingspizza mit dem Pizzamehl. Hier habe ich zuvor wirklich immer mein Dinkelmehl benutzt und dachte, dass es da keine Unterschiede gibt. Aber hier wurde ich wirklich eines besseren belehrt.


Mir ist mein Hefeteig noch nie so locker und fluffig geworden. Auch die fertige Pizza war noch nie so locker und hatte einen wunderschönen Rand. Aber es tut mir wirklich leid... die haben sie mir aus den Händen gerissen, an Fotos war da leider nicht mehr zu denken.
Dennoch muss ich zugeben... Pizza werde ich in Zukunft wirklich nur noch mit diesem Pizzamehl backen. Es war einfach grandios. Denn alles andere war gleich an Zutaten wie auch schon 1000 mal zuvor.
Aber das Ergebnis einfach "wow". Es ist übrigens der Mehltyp 480.


Ich muss wirklich gestehen, dass ich es nicht gedacht hätte, aber die Gerichte werden mit den speziellen Mehlen wirklich besser.
Aber ich lasse mich natürlich mit 36 Jahren auch noch gerne eines besseren belehren und es hat funktioniert.
Das einzige kleine Problem habe ich nun, dass meine Kinder unbedingt das dunkle Brot möchten, ich aber leider hier noch nirgends Vorarlberger Mehl gefunden habe. Die einzigen die es hier in der Gegend führen sind ZG-Raiffaisenmärkte in Neufrach/Salem, Pfullendorf, Stockach und in Radolfzell.
Aber leider auch nicht alle Sorten welche die Mühle herstellt.
Ich wäre der treueste Online Shop Kunde, denn die Mühle hat noch viel mehr interessante Backmischungen und Mehlsorten zu bieten.
Da brauch ich ein größeres Vorratsregal ;-)

Herzlichen Dank für die wundervollen Produkte und den AHA Effekt dadurch!

Sonntag, 10. März 2019

Chavroux - milder Zigenkäse in meiner Küche

Werbung
Letzte Woche erreichte uns ein Testpaket von Markenjury. Wir dürfen mit einigen anderen 2 Sorten des milden Zigenkäses Charoux ausprobieren.
Ich bin ein absoluter Käsefan und es gibt eigentlich kaum eine Sorte welche ich nicht ausprobiere. Ziegenkäse mag ich auch sehr gerne aber ich bin auch schon auf Sorten gestoßen welche schon vom Geruch her ganz Ziege waren. Das muss man ab können.
Umso mehr war ich eben auf eine milde Variante gespannt.




Chavorux stellt seid 1985 Ziegenkäse aus Frankreich her.
Er besteht zu 100% aus Ziegenmilch und es gibt ihn als Frischkäse und als Weichkäserolle. Jeweils mit oder ohne Kräuter.
Wir durften die beiden Varianten ohne Kräuter ausprobieren und haben sie gleich mal auf unsere Hirsepizza gegeben.
Mit Ziegenkäse für mich, ohne natürlich für den Rest der Familie. Das Rezept für die leckere Hirsepizza haben wir übrigens von dem wunderschönen Familienblog Zuckersüße Äpfel von Tanja geklaut.




Geschmacklich ist der milde Ziegenkäse von Chavroux genau mein Fall. Er riecht nicht streng nach Ziege, schmeckt frisch und der Frischkäse lässt sich wunderbar auf dem Brot verstreichen. Auch die Käserolle finde ich toll. Man kann allerhand Gerichte damit einfach zu etwas besonderem machen, da der würzige Geschmack des Ziegenkäses etwas besonderes ist und sich doch, wie bei der Pizza, von dem fast faden 08/15 Käse abhebt.

Egal ob pur oder zum Speisen verfeinern. Ich finde ihn sehr gut und werde mich mal auf die Suche nach den anderen Sorten im Geschäft machen. So in Kombination mit Feige würde ich ihn schon gerne mal probieren.
Absolute Kaufempfehlung also für alle die Ziegenkäse mögen. Für meine ww Folger... er ist sogar Punktefreundlich als Belag ;-)

Danke dass wir die Produkte ausprobieren durften.