Dienstag, 21. Januar 2020

Bülent Rambichler und der störrische Karpen - Rezension eines Provinzkrimis

Werbung
Vor einiger Zeit habe ich Euch HIER bereits den ersten Teil der Krimireihe um Bülent Rambichler vorgestellt.
Der Roman damals hat mir sehr gefallen, da er in der Provinz spielt und einfach heimatnah ist. Also musste ich natürlich auch den zweiten lesen und wie er mir gefallen hat möchte ich Euch heute erzählen.



Details zum Buch:
Autorin: Anja Bogner
Erschienen: Dezember 2019
ISBN 987-3-442-71882-5
Preis: 10 EUR
Verlag: btb

Inhalt:
Bülent Rambichler mag es am liebsten von seinem Schreibtisch aus zu arbeiten. Aber nachdem er zusammen mit seiner Kollegin bereits einen Fall in seinem Heimatort Strunzheim erfolgreich gelöst hatte vor einiger Zeit. War es nicht weiter verwunderlich, dass er als Leider der Spezialeinheit "Landfrieden" natürlich sofort wieder mit ran muss als in Strunzheim erneut ein seltsamer Mord geschieht.
Dabei wollte er doch nie wieder einen Fuß in sein Heimatdorf setzen.
Am Tatort angekommen ahnt er noch nichts von den Ausmaßen dieses Falles und was seine eigene Familie damit zu tun hat.
Diesmal wurde der 2. Bürgermeister und amtierender Fischerkönig, der "Bubblers Schorsch" nackt in einem Fischkasten gefunden.
Bülent reißt wieder zurück in seine Jugend und im wird einmal mehr wieder klar warum er Strunzheim eigentlich den Rücken gekehrt hatte.

Leseprobe:
»Gib mir doch mal des Wischkästle1 rüber, Erna, damit ich ein Foto machen kann. Des schaut so, wie soll ich sagen, ja so künstlerisch aus.« Begeistert schoss Traudl gleich mal die Röte quer übers Gesicht bis unter die Haarwurzeln. Erna betrachtete ihre Schwester so, wie man halt jemanden anschaut, den man für ein wenig g’schubst hielt. »Und was willst dann mit dem Bild machen, ins Wohnzimmer nebens Kruzifix hängen?«, presste sie hervor. Aus Traudls nachdenklicher Miene zu schließen, schien sie diese Möglichkeit tatsächlich in Betracht zu ziehen. »Also ich glaub fast, ihr zwei habt’s ein Abo auf nackerte Tote«, grätschte Franz versucht humorvoll dazwischen, um einen schwesterlichen Eklat zu verhindern. Und Recht hatte er schon irgendwie, denn auch beim letzten Kriminalfall waren die Zwillinge diejenigen welche, die das ebenfalls unbekleidete Opfer zuerst entdeckt hatten. »Denkt ihr, des war Mord?« Mit großen Augen blickte Traudl in die Runde. »Etz grad wenn Kärwa ist?!« Sie schüttelte den Kopf. »Da tut doch sowas keiner.« Traudls Logik, wie immer bahn brechend.

Fazit:
So flott hatte ich schon lange kein Buch mehr durchgelesen.
Ein toller Krimi, mit einer wirklich guten Geschichte zum mit rätseln. Aber auch mit sehr viel Humor. Lustig und fesselnd bis zur letzten Seite.
Man kann sich die Figuren sehr gut vorstellen und versetzt sich auch in die Hauptfigur Bülent Rambichler rein.
Ein unterhaltsamer Krimi, welcher auch für schwache Nerven geeignet ist und einen sehr hohen Unterhaltungswert hat.
Ich mag die Hauptfiguren sehr und wie sie dargestellt werden.
Die Bücher haben eine sehr gute Basis für eine Fortsetzung und ich würde mich sehr freuen hier auch einen weiteren Teil lesen zu können.

Ich kann das Buch wirklich nur weiterempfehlen. Einfach toll und unterhaltsam.


Keine Kommentare:

Kommentar posten