Freitag, 24. März 2017

Immer Ärger mit Opa von Brigitte Kanitz - Rezension

Wisst Ihr was der Vorteil an jedem Abnehmen bei mir ist? Ich widme mich mehr meinen Hobbies und lese auch wieder mehr. Warum?
Na, weil ich nicht vor dem Fernseher sitzen möchte, wo ich immer Hunger bekomme. Lesen tue ich meist im Bett und da wird nicht gegessen.
Wenn die Bücher dann auch noch spannend und fesselnd sind, passt alles! ;-)

Gestern habe ich einen Roman von Brigitte Kanitz ausgelesen. Der Titel "Immer Ärger mit Opa" hat mich an einen Roman erinnert den gerade eine Bewohnerin in meiner Arbeit liest und somit wurde ich neugierig.


Details zum Buch:
Erschienen 2012 im Blanvalet Verlag
ISBN 978-3-442-37869-2
Preis 8,99 EUR

Inhalt:
Nele ist geboren und aufgewachsen in der Lüneburger Heide. Große Familie, schöner Ferienhof, Landidylle pur. Aber nachdem Ihre Große Liebe Karl sie abserviert hat, verlässt sie die vertraute Umgebung Hals über Kopf.
Sie startet in München in ein neues Leben. Karrierefrau, Parties, Großstadtleben. Mehr braucht Nele nicht zum glücklich sein denkt sie. 13 Jahre lang...
... bis plötzlich aus heiterem Himmel ihr Opa vor Ihr steht und in Ihren Armen stirbt.
Von nun an gerät Nele von einer Wirrung in die nächste. Zunächst bringt Sie die Asche Ihres verstorbenen Opas zurück in die Heimat, wäre da nicht eine seltsame Begegnung mit dem Anwalt des Opas. Paul Liebling, gutaussehend und Single.
Prompt vergisst Nele die Asche im ICE.
Zu Hause kann sie sich aber niemanden anvertrauen. Ihr Bruder hat Probleme in seiner Beziehung zu seinem Chef. Oma und Ihre Schwester streiten sich gar furchtbar um den Grabstein, Mama verschwindet einfach so für ein paar Tage und Karl... tja, Karl sieht genauso gut aus wie vor 13 Jahren als sie Hals über Kopf das weite suchte.

Findet Nele die Asche Ihres Opas bis zur Beerdigung? Was hat es mit dem Anwalt von Opa auf sich? Wer wird Ihr Herzbube? Und warum sieht Karl noch immer so gut aus wie damals?

Eine turbulente Geschichte um den Ferienhof und das Leben in der Lüneburger Heide.

Autorin:
Brigitte Kanitz, geboren 1957 hat viele Jahre in der Lüneburger Heide gelebt und als Lokalredakteurin gearbeitet. Sie hat das Land und die Leute kennen und lieben gelernt. Daher kann sie so authentisch darüber berichten.
Sie hat 4 weitere Romane geschrieben welche im Blancalet Verlag erschienen sind und schreibt momentan von Italien aus.

Eigene Meinung:
Ich bin begeistert. Der Roman ist leicht und locker geschrieben. Von der 1. Seite an fiebert und lebt man mit Nele mit. Man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen und fühlt mit.
Die Handlung des Buches finde ich sehr schön.
Es macht Spaß... an manchen stellen überlegt man wie man selbst gehandelt hätte.
Auf den letzten paar Kapiteln muss ich ganz ehrlich gestehen, dass ich sogar Tränchen vergossen habe. Die ganzen gut gehüteten Familiengeheimnisse welche zu Tage befördert wurden und die Menschen in dem Roman teilweise Ihr ganzes Leben begleitet haben.
Wirklich ein schöner Roman mit Herzschmerz und Happy End.