Freitag, 26. April 2019

Dunkler Donnerstag von Nicci French - Buchrezension

Werbung

Thriller, Krimis und ab und an eine Liebesgeschichte. Eigentlich lese ich wirklich Querbeet. Es kommt immer auf meinen Gemütszustand an. In den Ferien bei strahlendem Sonnenschein habe ich den Spiegel Bestseller Thriller "Dunkler Donnerstag" von Nicci French angefangen und konnte ihn nicht mehr aus der Hand legen.



Aus der Krimireihe um Frieda Klein sind noch 4 weitere Romane von Nicci French erschienen. Alle mit einem Wochentag im Titel.
- Blauer Montag
- Eisiger Dienstag
- Schwarzer Mittwoch
- Mörderischer Freitag
- Böser Samstag

Das Taschenbuch selbst ist im Penguin Verlag erschienen und kostet 10 EUR.
ISBN 978-3-382-10010-2

Autoren:
Hier gibt es nicht nur einen, nein... hinter Nicci French steckt das Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French. Sie haben mit Ihren Bestsellern mehr als 8 Mill. Bücher weltweit verkauft und es geht noch weiter....
Das Ehepaar lebt in Südengland und hat mittlerweile 8 Titel veröffentlicht.

Story:
Die Psychologin Frieda Klein wird mit Ihrem alten Leben, welches sie als Teenager Fluchtartig verlassen hat konfrontiert. Eine Schulfreundin sucht sie nach 23 Jahren auf um Ihr etwas schreckliches mitzuteilen und sie um Hilfe zu bitten. Hierbei geht es um Ihre Tochter welche vergewaltig wurde. Oder ist es nur die Phantasie einer pupertierenden Aussenseiterin?
Frieda Klein ist gebannt.... sie fühlt sich wie in Ihre eigene Jugend zurück versetzt. Mit 16 Jahren musste auch sie etwas schreckliches erleben und keiner hat ihr damals geglaubt?
Gibt es das, dass 23 Jahre lang ein Vergewaltiger in Ihrer Heimatstadt unterwegs ist und keiner glaubt den Opfern?
Frieda bleibt nur eine einzige Möglichkeit das herauszufinden. Sie reisst in Ihre Vergangenheit....



Leseprobe:
»Es geht nicht um mich, falls du das meinst.« Maddie stieß ein nervöses kleines Lachen aus. »Was nicht heißen soll, dass ich nicht auch ein bisschen Hilfe gebrauchen könnte. Als Stephen ging, musste ich tagelang weinen, nein, eigentlich waren es eher Wochen. Ich wusste nicht, an wen ich mich wenden sollte.« Wieder herrschte einen Moment Schweigen. »Mir ist klar, dass so eine Trennung etwas Schreckliches ist«, erwiderte Frieda. »Aber bitte sag mir doch endlich, warum du mich unbedingt sehen wolltest.« »Du findest das Ganze bestimmt albern. Wahrscheinlich war es reine Zeitverschwendung, die weite Strecke vom Land he reinzufahren.« »Soll ich euch nicht doch allein lassen?«, fragte Sasha erneut. »Nein«, antwortete Maddie. »Es handelt sich bloß um ein Gespräch zwischen alten Freundinnen.« »Sag mir, was du von mir willst.« Maddie zögerte. Frieda hatte diesen Moment schon Dutzende Male mit ihren Patienten und Patientinnen erlebt. Einer der schwierigsten Augenblicke jeder Therapie bestand darin, die Angst des Patienten zum ersten Mal zu benennen. Das war wie ein Sprung vom Rand einer Klippe, hinein in die Dunkelheit. »Es geht um meine Tochter, Becky«, erklärte Maddie.

Fazit:
Ein fesselnder Thriller welcher Lust auf mehr Geschichten rund um die Psychologin Frieda Klein gemacht hat.
Er war wirklich gut und spannend zu lesen. Auch optimal geschrieben um nicht senkrecht im Bett zu sitzen vor lauter Unterhaltung. Aber dennoch spannend bis zum Ende.
Man konnte auch allen Personen und den Zusammenhängen sehr gut folgen.
Ich freue mich schon auf die anderen Bücher des Autorenpaares und kann sie wirklich sehr weiterempfehlen. Es ist ein leichter Thriller aber nicht minder gut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.